top of page

Lev Tigrovich

Nordflügel

Samstag

23:15

Eigentlich wollten Lev Tigrovich eine Oper schreiben. Über das Ungarn der Achtziger, kurz vor dem Fall der Sowjetunion. Mit allem, was dazugehört: Mit dem Pathos, den nur ein Orchester aus dem Computer liefern kann; mit dem klischierten Rumpeln und Knarzen der Folklore; und mit einer Unmenge an Synthesizern und dabei klingt jeder Synthesizer dramatischer als der vorherige. Aber dann kamen die Krisen, allen voran die Pandemie, und eine Oper kann sich heute wirklich niemand mehr leisten. Aber die Musik von Lev Tigrovich ist geblieben. Und wird noch eine Weile bleiben – mindestens bis zum Fall des nächsten grossen Staatenbündnisses.

2807258.png
2807258.png
bottom of page